Energieversorgung Filstal
22.07.2016

EVF im Jahr 2015: Ergebnisverbesserung auf hohem Niveau

EVF im Jahr 2015: Ergebnisverbesserung auf hohem Niveau
Foto: Giacinto Carlucci

Hohe Zufriedenheit auch im 2. Betriebsjahr im Stromnetz der Stadt Göppingen

Aufgrund der kühlen Witterung zu Beginn des Jahres 2015 erreichte die EVF ein Jahresergebnis im derzeitigen schwierigen Umfeld des Energiemarktes, das leicht über dem hohen Niveau der Vorjahre lag. „Die Strom- und Gasabgabe konnte zum einen durch die Witterungsbedingungen, zum anderen aber auch durch die Gewinnung von Neukunden gesteigert werden. Das Unternehmensergebnis hat sich dadurch von 6,90 Mio. € im Jahr 2014 auf 7,24 Mio. € im Jahr 2015 verbessert.“ fasst Dr. Martin Bernhart, Geschäftsführer der Energieversorgung Filstal, den Geschäftsverlauf 2015 der EVF kurz zusammen.

2015 war ein Jubiläumsjahr und das in mehrfacher Hinsicht. Die Gasversorgung in der Stadt Geislingen wurde 125 Jahre alt. Die leitungsgebundene Trinkwasserversorgung in den Städten Göppingen und Geislingen ebenfalls. Die Feierlichkeiten zu den Jubiläen standen ganz im Zeichen der klassischen Aufgaben der EVF. Aber auch im neuen Aufgabengebiet „Stromnetzbetrieb“ wird die Erfolgsgeschichte des Unternehmens weitergeschrieben. Innerhalb von zwei Jahren nach Übernahme des Stromnetzes in Göppingen konnten im Vergleich zu den Netzentgelten des vorherigen Betreibers ca. 6,5 Mio. € eingespart werden. Die Ausfallzeiten des Netzes liegen mit 3,22 Min./Jahr deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von ca.12 Min./Jahr.

„Insgesamt sind wir auf die gezeigten Leistungen der Mitarbeiter sehr stolz. Mit den vergleichsweise geringen Ausfallzeiten haben wir letztendlich auch den handfesten Beweis, dass unsere Mannschaft ihr Handwerk versteht. Aus heutiger Sicht kann die Netzübernahme in Göppingen als gelungenes Projekt vorgezeigt werden“, freut sich Bernhart über die annähernd störungsfreien Betrieb des Stromnetzes seit der Übernahme im Januar 2014.

In der Trinkwasserversorgung wurde 2015 eines der größeren Investitionsvorhaben des Unternehmens begonnen. Der Trinkwasserbehälter und die Aufbereitungstechnik im Wasserwerk an der Ulmer Straße wurden für ca.1,5 Mio. erneuert. Die Arbeiten wurden kürzlich abgeschlossen. Insgesamt erfreulich ist die Zunahme der Trinkwasserabgabe im Jahr 2015 auf knapp 5 Mio. m³. Der Anteil des Trinkwassers aus eigenen Quellen wurde um ca. 1 Mio. m³ gesteigert.

Durch die kältere Witterung war der Gasabsatz sowohl bei den Letztverbrauchern als auch im Gashandel angestiegen. Insgesamt erhöhten sich die Absatzmengen in der Gassparte um ca. 2 Mrd. kWh. Die Zahl der Gaskunden stieg moderat um ca. 800 auf 37.418 an.

Die Negativtendenz bei der Abgabe an den drei Erdgas-Tankstellen der EVF setzt sich weiter fort. Wurden im Jahr 2014 noch 5,8 Mio. kWh abgegeben, waren es im Jahr 2015 nur noch 5,3 Mio. kWh. „Es ist bedauerlich, dass der schadstoffarme Erdgasmotor im Mobilitätssektor nicht die Durchschlagskraft erzielt, die ihm eigentlich zugetraut wurde“, stellt Bernhart ernüchternd fest.

Die Eigentümer der EVF, die Städte Göppingen (86,75 %) und Geislingen (13,25 %) können sich über die anteilige Höhe der Ausschüttung des Ergebnisses von 7,24 Mio. € freuen. Zum Anteil an der Ausschüttung kommen für die Kommunen noch die Konzessionsabgaben für das Strom- (nur Göppingen) Erdgas- und Trinkwassernetz und die Gewerbesteuer hinzu. Für das Jahr 2015 fließen der Stadt Göppingen 9,51 Mio. € und der Stadt Geislingen 1,55 Mio. € zu.

Zurück zur Übersicht

Eine Initiative der Energieversorgung Filstal

www.eg-filstal.de

High-Speed-Internet und Telefonie im Landkreis Göppingen

www.evf-i.de

Das Colocation-Datacenter in Göppingen

www.evf-datacenter.de